Ina Scharrenbach und Andreas Hesener

Treffen mit der Ministerin

Wohnungseigentumsförderung und familiengerechtes Wohnen war der Anlass für ein Treffen der Ministerin für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung, Ina Scharrenbach und dem Geschäftsführer unseres Verbandes, Andreas Hesener in Düsseldorf.

Scharrenbach und Hesener waren sich darin einig, dass der Wunsch von Familien nach Wohneigentum endlich wieder ernst genommen werden muss und ein erster großer Schritt mit der deutlich verbesserten Wohneigentumsförderung in allen Landesteilen gemacht wurde.  
Weitere Themen waren die Bereitstellung von Bauland und der Flächenverbrauch, das Wohnen und Leben in dörflichen Strukturen und in der Stadt, die Grunderwerbssteuer u.v.m.


Besuch im Katholischen Büro Nordrhein-Westfalen



Dr. jur. Antonius Hamers und Andreas Hesener


Zum Gedankenaustausch wurde der Geschäftsführer der Katholischen Familienheimbewegung, Andreas Hesener vom Direktor des Katholischen Büros NRW, Pfarrer Dr. jur. Antonius Hamers in der Landeshauptstadt Düsseldorf empfangen.

Primärer Auftrag des Katholischen Büros ist es, die Interessen der fünf NRW- Bistümer im größten deutschen Bundesland zu vertreten. Dazu steht das Büro im ständigen Austausch mit der Landesregierung – der Staatskanzlei und den Ministerien – sowie mit den Fraktionen und Abgeordneten im Landtag NRW und bringen sich damit in den politischen Meinungsbildungsprozess ein. In dem für beide Seiten sehr konstruktiven Gespräch ging es um die Wohnungspolitik und Wohnraumversorgung in Nordrhein-Westfalen sowie die Wohneigentumsförderung für Familien, die beide Gesprächspartner als wichtiges und notwendiges Förderinstrument ansehen.

Dr. Hamers und Hesener waren sich darüber einig, das sich beide Einrichtungen zukünftig regelmäßig über die Themen Wohnen, Bauen und Eigentumsbildung austauschen.

Katholische Familienheimbewegung e. V. – ein "Interessenverband für Hausbesitzer"



Über uns:
Die Katholische Familienheimbewegung e. V. ist ein Interessenverband für Hausbesitzer mit rund 18.500 Mitgliedsfamilien – überwiegend aus NRW. Der Familienverband, der 1953 von Priestern und Laien gegründet wurde, berät Menschen, die ein Haus besitzen, bauen oder kaufen möchten. Dabei geht es um finanzielle und rechtliche Fragen rund um das Wohneigentum sowie die aktuelle Wohnungspolitik.

Film anschauen

Werden auch Sie Mitglied (20,-- Euro Jahresbeitrag für die ganze Familie) und nutzen Sie die Vorteile einer großen Gemeinschaft:

Gute Gründe, Mitglied zu werden:

  • Fachanwalt für Bau- und Bodenfragen und Nachbarschaftsrecht

  • Beratung bei Fragen rund ums Wohneigentum

  • Beratung zu Baufinanzierung, Umschuldung, Fördermittel

  • Wohnungsbauberatung

  • Baubetreuung und –begleitung bei Neubau, Umbau, Sanierung (kostenpflichtig)
  • Beitragsfreier Versicherungsschutz für:
    a) Haus- und Grundstückshaftpflicht (250,00 Euro SB)
    b) Bauherrenhaftpflicht bis 500.000 EURO Bausumme ( 250,00 Euro SB)
    c) Haus- und Grundstücksrechtsschutz (250,00 Euro SB)
  • Heizöl-Sammelbestellungen
  • Sonderkonditionen im Versicherungsbereich
  • Garten- und Landschaftsplanung (kostenpflichtig)
  • Gartentipps
  • Informationsdienst "Das Familienheim" (erscheint 4 x im Jahr)
  • Einkaufsvorteile für Mitglieder (Baumärkte etc.)
  • Interessenwahrnehmung durch einen starken Mitgliederverband


Weitere Informationen

Aktuelles:

16.04.18 11:31

Eigentum darf kein Luxus werden

Delegiertentagung der Katholischen Familienheimbewegung e.V.

Dortmund, den 14.04.2018:


20.02.18 12:00

Trauer um Josef Holthausen

Josef Holthausen war ein Mann der ersten Stunde unseres Verbandes. Als Familienvater waren ihm das...


12.10.17 12:00

Trauer um Pfarrer em. Lothar Brieskorn

Die Katholische Familienheimbewegung e.V. trauert um Pfr. em. Lothar Brieskorn, der am Donnerstag,...


21.03.17 11:00

Heizungen in Nordrhein-Westfalen nur selten optimal eingestellt

Heizanlagen in NRW belegen laut Bundesländer-Vergleich von co2online drittletzten Platz /...


21.03.17 10:54

Bauvertragsrecht: neu geregelt

Bauvertragsrecht: neu geregelt

 

Nach langerjähriger Beratung von Politikern, Ministerien und der...


10.01.17 12:04

Pressemitteilung vom 03.01.2017 KfW :

Bundesbauministerium und KfW:

2017 mehr Förderung für Einbruchschutz und Barrierefreiheit in den...