Leitbild der Katholischen Familienheimbewegung



Das sind wir:

  • Wir sind ein Interessenverband und Selbsthilfeeinrichtung auf mitgliedschaftlicher Basis, der sich für das familiengerechte Wohnen im Eigentum einsetzt.
  • Wir treten für das familiengerechte und altersgerechte Wohnen ein.
  • Wir informieren und beraten unsere Mitglieder zu allen Fragen rund um das Wohneigentum.
  • Wir informieren und beraten unsere Mitglieder, die Wohneigentum anstreben und versuchen Wege aufzuzeigen, dieses Ziel sicher zu erreichen.
  • Wir unterstützen den Verbraucherschutz und bieten Verbraucherinformationen rund um das Wohneigentum.
  • Wir ermöglichen unseren Mitgliedern Einkaufsvorteile und Preisvorteile bei ausgesuchten Kooperationspartnern.
  • Wir vertreten unsere Mitglieder in wohnungspolitischen Fragen gegenüber Bund, Ländern, kirchlichen Stellen, der politischen Gremien und in der Öffentlichkeit.

Das wollen wir:

  • Wir wollen das familiengerechte und bezahlbare Wohnen, am besten im Eigentum. Das selbstgenutzte Wohneigentum stellt nach unserer Auffassung die beste Wohnform zur Ent­faltung eines guten Familienlebens dar. Geistiges Fundament unserer Arbeit ist die katholi­sche Soziallehre.
  • Eigentumsbildung – besonders die Bildung von Wohneigentum – sollte breiten Bevölkerungs­schichten möglich sein.
  • Wohneigentum soll der Grundstein für die Vermögensbildung und Altersvorsorge sein.
  • Wir wollen die gesellschaftspolitische Bedeutung des Wohneigentums immer wieder in die Öf­fentlichkeit tragen, damit es nicht aus dem Blickfeld gerät.
  • Wir wollen Bauwillige und Hauseigentümer für Nachhaltigkeit, Energieeffizienz und ressour­censchonendes Bauen und Sanieren sensibilisieren.
  • Wir wollen mit dazu beitragen, dass die Eigentumsquote in Deutschland sich erhöht.
  • Wir wollen unsere Erfahrungen zum Wohnen im Eigentum, zum altersgerechten und familiengerechten Wohnen weitergeben.

So arbeiten und handeln wir:

  • Wir bekennen uns zu den Prinzipien der Katholischen Soziallehre, Solidarität, Subsidiarität, Gerechtigkeit, Menschenwürde und Gemeinwohl.
  • Die Wünsche und Bedürfnisse unserer Mitglieder bestimmen wesentlich unser Handeln.
  • Wir versuchen bei unterschiedlichen Interessenlagen kompromissfähige Lösungen zu suchen.
  • Wir sind uns unserer großen Verantwortung bei der Beratung unserer Mitglieder bewusst.
  • Wir behandeln alle Mitglieder gleich, unabhängig von Religionszugehörigkeit, Nationalität, Hautfarbe, Geschlecht oder gesellschaftlichem Stand.

Aktuelles:

21.03.17 11:00

Heizungen in Nordrhein-Westfalen nur selten optimal eingestellt

Heizanlagen in NRW belegen laut Bundesländer-Vergleich von co2online drittletzten Platz /...


21.03.17 10:54

Bauvertragsrecht: neu geregelt

Bauvertragsrecht: neu geregelt

 

Nach langerjähriger Beratung von Politikern, Ministerien und der...


10.01.17 12:04

Pressemitteilung vom 03.01.2017 KfW :

Bundesbauministerium und KfW:

2017 mehr Förderung für Einbruchschutz und Barrierefreiheit in den...


29.11.16 12:52

Wir sind 20.000 !

Ulrike Cormann aus Neuenrade ist das 20.000 Mitglied der Katholischen Familienheimbewegung. Frau ...


26.04.16 12:49

Verbandstag 2016 der Katholischen Familienheimbewegung e.V. in Münster

Eigentum als Altersvorsorge. Interessenverband diskutiert die Zukunft des Wohneigentums. ...


20.04.16 08:58

LG Stuttgart gibt Klage einer Bausparerin gegen Kündigung ihres Bausparvertrages durch die Bausparkasse statt

Der u .a. für Bankrecht zuständige 9. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Stuttgart der Berufung...